Unser Ausflug in die Bücherei

Buecher

Unser Sonntag in der Bücherei

Meinen Großen hat das „Lesefieber“ gepackt. Ende letzten Jahres hat er begonnen seine ersten Kinderromane zu lesen. Die ersten beiden Bände der Bücherreihe das magische Baumhaus* habe ich daher auf einem Flohmarkt für je 2,50 € pro Buch ergattert. Ich fand das ein gutes Schnäppchen zum Testen, ob ihm diese Bücher gefallen. Nachdem er allerdings ein Buch innerhalb eines Tages gelesen hatte, merkte ich, dass dies trotz Flohmarkt Schnäppchen auf Dauer eine etwas teurere Angelegenheit werden würde. Und auch ich bin eigentlich ein „Viel-Leser“, wenn ich Zeit und Bücher habe. Aber damit nicht genug, natürlich gibt’s für die  Kleine auch jeden Abend eine Gute-Nacht-Geschichte.

Eine kostengünstige Lösung

Ich hatte schon mehrfach mit dem Gedanken Bücherei geliebäugelt. Doch die Bücherei in unserem Wohnort hat leider sehr ungünstige Öffnungszeiten, daher war das nie eine Option für uns. Aber als ich kürzlich mit meiner Mutter in ihrem Wohnort, nicht weit von unserem, unterwegs war, kamen wir dort an der Bücherei vorbei, die auch sonntags geöffnet hat. Ein toller Zufall, denn gerade Sonntag, ist oftmals ein Tag, an dem man nach einer schönen Abwechslung sucht.

Sonntag = Büchereitag

Und genau dieser Sonntag war dann heute gekommen. Ich setzte meine Kinder ins Auto und wir fuhren in Richtung Bücherei. Auf der Fahrt besprachen wir noch einmal die „Verhaltensregeln“ in einer Bücherei. Besonders die Kleine war sehr aufgeregt, sie kannte die Bücherei bisher nur von der Kinderserie Peppa Wutz, die in einer Folge einen Ausflug dorthin macht. Deshalb wusste sie natürlich die Antwort auf meine Frage, wie man sich in der Bücherei verhält auch ganz genau:  „in der Bücherei muss man ganz leise sein, Mami“.

In der Bücherei angekommen lies ich mir zuerst einen Ausweis ausstellen, während meine Kinder schon stöbern durften. Der Ausweis ist kostenlos und die Ausleihfrist beträgt 4 Wochen. Bequem von zu Hause aus, kann man sogar die Leihfrist verlängern oder online Bücher reservieren bzw. vormerken lassen.

Als die Formalitäten erledigt waren, hatte die kleine Maus schon einen riesigen Bücherstapel vor sich stehen. Das war ja klar. Bevor wir nun die halbe Bücherei mitnehmen würden, besprachen wir noch einmal in Ruhe, was jeder mit nehmen durfte, darunter auch drei Hörspiel CD’s, eine DVD von Rabe Socke und das Spiel des Jahres 2015 Spinderella*. Und natürlich Bücher für uns drei.

Die Bücherei Kiste

Nach einem kurzem Besuch bei Oma und Opa im Anschluss richteten wir zu Hause eine Bücherei Kiste. Dort hinein legten wir alle unsere ausgeliehenen Errungenschaften, sodass die Kinder jederzeit in den neuen Büchern blättern können. Außerdem fand ich eine solche Kiste sinnvoll, dass wir nach den 4 Wochen nicht das ganze Kinderzimmer durchsuchen müssen. Eine kleine Liste, was wir ausgeliehen hatten, legte ich außerdem dazu, dass bei der Rückgabe auch wirklich an alles gedacht werden wird.

Und so sieht sie aus, unsere Büchereikiste…

Buecherkiste

 

Resümee Bücherei Besuch

Resümee nach dem ersten Tag. Der Große hat das erste Buch schon durch und die Kleine die erste CD gehört, ist richtig begeistert vom TipToi Buch* und die Gute-Nacht-Geschichte war das kleine Wutmonster*. Ein wirklich süßes Buch, für Kinder in und um die Trotzphase 😉

Ich verabschiede mich in eine lesereiche Woche…

Deine

Janina

 

 *    *    *    *

*Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Diese sind mit einem * gekennzeichnet. Wenn du darüber etwas kaufst, kostet dich das nicht mehr, aber du unterstützt mich damit, da ich eine kleine Provision erhalte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere