Finanzen: Sparen und Vermögensaufbau

Sparen

Sparen

Nachdem wir in der vergangenen Woche über das Thema Schulden zurückzahlen gesprochen haben, wollen wir uns heute dem Sparen bzw. Aufbau von Vermögen widmen. Eine genaue Tabelle über Einnahmen und Ausgaben haben wir bereits hier erstellt. Aus dieser können wir entnehmen, was wir monatlich übrig haben, um etwas zur Seite zu legen.

In der Regel solltest du, wenn irgendwie möglich, zumindest 10 % deines Nettoeinkommens sparen.

Wichtig ist auch, dass du das Geld, was du sparen möchtest, nicht auf deinem Girokonto lässt, sondern dass es einen gesonderten Ort erhält. Damit erhöht sich die Hürde, doch einmal dran zu gehen, wenn es am Ende des Monats knapp wird. Du kannst hierfür zum Beispiel ein extra Tagesgeld-Konto anlegen oder so wie ich die Briefumschlag-Methode wählen.

Das Tagesgeldkonto

Der Vorteil eines Tagesgeldkontos ist, dass du einfach zum Monatsanfang einen Dauerauftrag einrichtest und die Sparrate somit automatisch abgebucht wird. Du hast keine Arbeit damit und kommst nicht in Versuchung das Geld anderweitig auszugeben. Es steht ja nicht mehr zur Verfügung.

Ich habe mich dennoch für eine andere Methode entschieden. Die erfordert etwas mehr Disziplin, etwas mehr Arbeit, aber ich habe damit eine bessere Übersicht.

Die Briefumschlag-Methode

Bei der Briefumschlag-Methode legst du dir vorher ein festes Budget fest, welches du sparen willst. Anders als beim Tagesgeldkonto bestimmst du jedoch, für was genau du sparen willst. Und je nach Sparziel beschriftest du verschiedene Briefumschläge. Beispielsweise könntest du einen Briefumschlag Urlaub nennen oder Auto, Reserve oder Fortbildung, das ist natürlich ganz dir überlassen, je nachdem wofür du dein Geld zur Seite legen willst. Wenn du dein Sparziel notiert hast, überlegst du dir noch die monatliche Sparrate und schreibst diese ebenfalls auf. Damit dein Briefumschlag anschließend nicht irgendwo herum liegt, kannst du ihn in ein Notizbuch kleben. In dieses kannst du dann auch genau deine Einzahlungen und Entnahmen notieren. So hast du immer einen genauen Überblick, was du schon gespart hast. Natürlich musst du nicht für jeden Umschlag ein eigenes Notizbuch kaufen, ich habe drei Umschläge / Sparziele in einem Buch zusammen gefasst.

Ich empfehle dir auch bei dieser Methode das Geld bereits zum Monatsanfang vom Konto zu nehmen und auf die Umschläge zu verteilen. Zu warten was am Monatsende übrig bleibt, macht in den meisten Fällen keinen Sinn, da es deutlich weniger sein wird, als du dir vorgenommen hast. Und was bereits am Monatsanfang nicht mehr zur Verfügung steht, kann man auch nicht ausgeben. 

Die Briefumschlag-Methode eignet sich besonders gut für kurzfristige Sparziele in einem Zeitraum von 1-2 Jahren. Wenn du ein größeres Sparziel hast, wie Beispielsweise ein Auto- oder Immobilienkauf solltest du eine andere Sparmethode wählen.

Der ETF-Sparplan

Derzeit in aller Munde ist das Thema Geldanlage mit ETF-Sparplänen. Auch im Netz findet man unzählige Artikel darüber. Vorteile an ETF-Sparplänen sind, dass sie auch für Anfänger ohne große Börsenkenntnisse geeignet sind und auch schon mit einer geringen Sparrate wie zum Beispiel 25 € monatlich funktionieren. Hierzu richtest du einen Dauerauftrag ein mit dem du jeden Monat Anteile an einem ETF oder passiven Fonds kaufst. Die Kosten sind hierbei sehr gering, so dass mehr Geld zum Sparen übrig bleibt. Außerdem bleibst du sehr flexibel, da du alles jederzeit ändern kannst. Durch die große Streuung bei der Anlage verringert sich auch das Risiko. ETF-Sparen ist also relativ sicher.

ETF-Sparen ist auf jeden Fall ein Thema mit dem ich mich in der nächsten Zeit ausführlicher beschäftigen werde. Natürlich gibt es sicherlich zahlreiche weitere Anlagemethoden bzw. Methoden um Vermögen aufzubauen oder zu sparen. Allerdings erscheint mit das Sparen mit ETF-Sparplänen als sehr vorteilhaft und auch für nicht Finanzprofis geeignet.

*
Wenn du dich ausführlich mit deinen Finanzen beschäftigen willst, klick aufs Bild.

Nimm deine Finanzen in die Hand

Seine Finanzen im Griff zu haben ist für mich die Grundlage eines sicheren Lebens. Ich weiß genau, womit  ich rechnen kann, was ich zur Verfügung habe und wie es weiter geht. Das gibt mir Sicherheit, besonders als Alleinerziehende und Alleinerverantwortliche für mich und meine Kinder. Deshalb, nimm unbedingt deine Finanzen in die Hand und beschäftige dich ausführlich mit diesem Thema. Wenn die Finanzen geregelt sind, hast du das aus dem Kopf und kannst dich auf die schönen Dinge des Lebens konzentrieren, ohne ständig Sorgen zu haben, ob das Geld reicht. Und…natürlich schaffst du das, auch wenn du kein Finanzprofi bist!

Glaub an dich!

Deine
Janina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere