Weihnachten als Alleinerziehende

Christmas as single mom

Alleinerziehend die Feiertage genießen

Weihnachten: Die Familie sitzt gemütlich beim Weihnachtsessen und lässt sich die Weihnachtsgans schmecken. Der Vater schenkt die Getränke nach, während die Mutter den Nachtisch serviert. Anschließend liegen die Geschenke unter dem Tannenbaum und die Kinderaugen leuchten, wenn sie die Päckchen auspacken. Der Vater macht tolle Bilder fürs Familienalbum und die Mutter stellt noch ein paar leckere Plätzchen auf den Wohnzimmertisch.
Am ersten und zweiten Weihnachtstag kommen die Großeltern zu Besuch oder die kleine Familie fährt Oma und Opa zu Hause besuchen.

Weihnachten Familie

NICHT!

Weihnachten als alleinerziehender Elternteil ist anders. Und die Herausforderungen beginnen schon mit der Planung. Denn wie immer lautet die Frage: wer bekommt die Kinder? Und außerdem: wann besucht wer mit den Kindern die Großeltern, wo verbringen die Kinder die Feiertage, wer hat die Kinder zwischen den Jahren und dann auch noch Silvester?

Das kann für getrennte Eltern eine ganz schön große Herausforderung sein.

Die klassischste Variante wäre wohl, jedes Jahr im Wechsel ist der jeweils andere dran. Aber auch dann ist noch nicht geklärt, an welchen Tagen.

Kein leichtes Unterfangen.

Ich bin froh, dass wir im vergangenen Jahr eine Lösung gefunden haben, mit der wir so zufrieden waren, dass wir uns darauf geeinigt haben, es dieses Jahr genauso zu machen.

Und so sieht sie aus.

Unsere Lösung für den Jahresabschluss.

Mein Weihnachten Teil 1 - mit Kindern

Ich, als Mama habe die Kinder an Heilig Abend. Für mich persönlich ist das der wichtigste Tag, wenn ich an Weihnachten denke. Und da ich gerne auch Oma und Opa dabei habe, werden sie entweder eingeladen oder wir verbringen den Abend gemütlich bei ihnen.

Den ersten Feiertag teilen wir auf. Vormittags sind die Kinder noch bei mir und am Nachmittag gehen sie dann zu ihrem Vater. Mit dem sie dann auch den 2. Feiertag verbringen. Zwischen den Jahren sind sie ebenfalls noch bei ihm. An Silvester hole ich sie dann wieder zurück.

Mit dieser Regelung haben wir beide unseren Wünschen entsprochen und auch für die Kinder ist diese Variante prima.

Soweit die Planung. Dennoch ist Weihnachten natürlich völlig anders, als Familie, in der man die Kinder nicht an den anderen abgeben „muss“.

Kurze Weihnachten für Alleinerziehende

In meinem Fall bedeutet es, während viele Familien noch gemeinsam den ersten und zweiten Feiertag verbringen, bin ich ab dem ersten nachmittags schon alleine. Und schon im letzten Jahr habe ich mich gefragt, was macht man eigentlich Weihnachten, wenn man alleine ist?

Mein Weihnachten Teil 2 - ohne Kinder

Ich habe mir Weihnachten einfach nochmal aufteilt. Am ersten Feiertag bin ich zu einem anderen Teil meiner Familie gefahren und wir haben gemütlich Raclette gegessen und anschließend Gesellschaftsspiele gespielt. Den nächsten, also 2. Weihnachtsfeiertag, habe ich dann einfach mal nur mir selbst gewidmet. Ich habe mir ein gutes Buch eingepackt und bin in die Therme gefahren. Ich bin im Salzwasser geschwommen, ich war in der Sauna, habe mir ein leckeres Mittagessen im Restaurant gegönnt, ich habe gelesen und die Ruhe genossen.

Und es war so herrlich, dass ich in diesem Jahr überlege, es genauso zu machen. Der Stress der Tage davor fällt einfach ab. Ich habe Zeit zu entspannen und mir Gedanken für das kommende Jahr zu machen.  

Weihnachten mit mir

Und jetzt würde mich interessieren, wie du das so machst. Als Alleinerziehende mit und ohne deine Kinder.

Mach’s dir schön!

Deine
Janina

Ein Kommentar

  1. Allein Erziehend zu sein ist sehr schwierig und dann muss man sich auch noch von anderen Leuten etwas anhören. Einfach nur nervig. Aber meine Tochter gibt mir die Kraft weiter zu machen.

    Lg Mona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere